Skulpturen

LICHTTRÄUME IM REGENBOGEN – 2011

Info Das Tragwerk aus drei Stahlrohren bietet genügend Halt für die Installation. Die farbigen Stoffbahnen sind an allen drei Seiten befestigt und die Spiegelkugel sorgt durch ein Windrad für die beweglichen Lichtreflexe. Konstruktionsbeschreibung: Material: Stahl, Stoffbahnen, Spiegel und 12 Abspannseile Grundfläche: Dreieck 3m Kantenlänge Gesamtgewicht: 160 kg Gesamthöhe: 2,80 m Die Installation ist feuerverzinkt und wetterfest. BilderPresse Presse

FADEN DER ARIADNE – 2011

Info Die Installation besteht aus Edelstahl und Hanfseil. Die Größe beträgt 40 x 40 x 137 cm. Konstruktionsbeschreibung: Material: Edelstahl und Hanfseil Abmessungen: Länge: 40 cm Breite: 40 cm Höhe: 137 cm Bilder

KRATZBAUM – 2010

Info Das Grundmaterial der Konstruktionbesteht aus einem zerschnittenen Laternenmast und Reinigungsbürsten einer Straßenkehrmaschine. Der Kratzbaum erreicht eine Höhe von 6,10 m und wiegt ca. 520 kg. Konstruktionsbeschreibung: Material: Laternenmast und Reinigungsbürsten Höhe: 6,10 m Gewicht: 520 kg BilderPresse Presse

BEGEGNUNG – 2009

Info Konstruktionsbeschreibung: Gesamtgewicht: ca. 180 kg Gesamthöhe: 3,90 m Abstand der Fusspunkte (Dreieck außen) 4,65 m 4,65 m 4,12 m Raddurchmesser: folgt Bilder

ARCHE – 2014

Info Konstruktionsbeschreibung: Material: Holz, Draht, Messingstab Abmessungen: Länge: 19 cm Breite: 17 cm Höhe: 26 cm Bilder

RAUM ZEIT – 2008

Info Die Stadt Rees schreibt über das Kunstwerk: "Das Ergebnis der Ausschreibung der Stadt Rees "Gestaltung Kreisverkehr B8/B67" wurde nunmehr im Beisein der Gewinnerin präsentiert. Aus 199 Künstlern mit über 250 Objekten wählte die neunköpfige Jury das Objekt "Raum Zeit" der Künstlerin Gisela Mewes aus Hessisch Oldendorf bei Hannover. Das Modell wurde mit sieben weiteren der Öffentlichkeit zugänglich ausgestellt, so dass die Bürger die Möglichkeit hatten, sich zu den verschiedenen Möglichkeiten zu äußern. Allerdings machte die Jury ihre Wahl nicht von dem Ergebnis abhängig, betonte Juryvorsitzender Rolf Albring. Dennoch war das Modell "Raum Zeit" auch der Favorit der Bevölkerung. Die 1946 in Breitenbach, Kreis Kassel, geborene Künstlerin ist Referentin in überregionalen Lehrerfortbildungskursen für das Fach Kunst. Die Kunst hat sie schon ein Leben lang begleitet, teilte sie mit. Denn neben dem plastischen Gestalten beschäftigt sich die Künstlerin auch mit Malerei. Konstruktionsbeschreibung Die Installation steht auf drei Fundamenten und ist mit den Tragstäben so verspannt, dass das System eine in sich stabile Raumvernetzung ergibt. Die Tragstäbe durchdringen einen gemeinsamen Mittelpunkt. Von den Spitzen der Tragstäbe werden die Abspannseile jeweils auf zwei Fundamente geleitet. Zwei weitere Seile treffen jeweils die Spitzen der anderen Tragstäbe. Somit ist jede Spitze eines Tragstabes vierfach abgespannt. Diese Abspannseile tragen die Ellipsenbahn. Dadurch entstehen Knotenpunkte, an denen Kugelobjekte unterschiedlicher Größe schweben. Jeder Knotenpunkt der Installation wird durch nicht blendende, in den Boden eingelassene Beleuchtungskörper angestrahlt. Das Licht erhellt die untere Kugelhälfte von außen. Der Lichtschein durchdringt die Kugel und beleuchtet die obere Hälfte von innen. Die Installation [...]